Kein Stress:
WANN WELCHER BEWERBUNGSSCHRITT SINN MACHT



Der Frühling nach den vorletzten Weihnachtsferien hat es in sich: Je nach Branche, wie beispielsweise Versicherungen, Banken oder großen Firmen, startet der Bewerbungsbeginn – und zwar für eine Ausbildung ab Sommer des nächsten Jahres.


IM FRÜHJAHR ZU WERKE


Der Frühling nach den vorletzten Weihnachtsferien hat es in sich: Je nach Branche, wie beispielsweise Versicherungen, Banken oder großen Firmen, startet der Bewerbungsbeginn – und zwar für eine Ausbildung ab Sommer des nächsten Jahres. Auch wer sich bei Ämtern oder im öffentlichen Dienst – also der Stadtverwaltung oder Bundesbehörden – für eine Ausbildung bewerben will, sollte jetzt die nächste Stufe zünden. Wer sich noch unsicher ist, welchen Beruf er ergreifen will, schaut sich Jobbeschreibungen an, spricht mit Eltern, Freunden und auch Lehrern oder informiert sich bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur. Deren Feedback gleicht man dann mit den eigenen Wünschen ab. Zuerst ein Bewerbungstraining machen, und dann die Unterlagen zusammenstellen. Zeugnisse, Bescheinigungen natürlich sowieso – aber auf jeden Fall schon einmal den Lebenslauf schreiben und für das Bewerbungsbild zum Fotografen gehen.


OSTERFERIEN


Wenn der Hase die Eier liefert, ist die beste Zeit, sich um das Anschreiben, den wichtigsten Teil und Türöffner, zu kümmern. Dafür sucht man sich die Firmen heraus, bei denen man sich bewerben will. Um die Zeit bis zum Absenden der Bewerbung und eventuelle Antworten zu überbrücken, lohnt die Vorbereitung auf kommende Auswahltests – aber auch ein Praktikum für die Sommerferien könnte jetzt angegangen werden. Danach gehen die Bewerbungen raus.


LETZTE RUNDE


Sobald man das Sommerzeugnis in der Hand hält und bevor das letzte Schuljahr anbricht, beginnt die Bewerbung für schulische Ausbildungen sowie für kleine und mittlere Betriebe. Spätestens jetzt sollte man sich auf Vorstellungsgespräche vorbereiten. Wichtig: Wer einen Beruf erlernen will, der nur an einer Berufsfachschule ausgebildet wird, informiert sich jetzt beim Arbeitsamt über Adressen, Ansprechpartner und Termine. Und zu guter Letzt: Vielleicht zweifelt man an seinen ursprünglichen Zielen – dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich Alternativen zu überlegen.


PROST NEUJAHR


Nach den letzten Weihnachtsferien sollten die ersten Zusagen ins Haus flattern. Wenn aber nur Absagen im Briefkasten landen, ist spätestens jetzt der Zeitpunkt für eine Berufsberatung. Vielleicht ist es notwendig, den ursprünglich gefassten Berufswunsch zu überdenken – und noch einmal Alternativen ins Auge zu fassen. Schließlich müssen die Bewerbungen für diese Stellen auch raus.

Interessiert? Hier steht das komplette Dokument zum Nachlesen zur Verfügung.

PDF Downloaden