Finanzverwaltung

Wir bieten einen abwechslungsreichen und krisensicheren Job im öffentlichen Dienst und tragen dazu bei, dass in Bildung, Sicherheit und Infrastruktur investiert wird. Dafür brauchen wir die Steuerexperten von morgen. Wir – das ist die Finanzverwaltung NRW mit rund 28.000 Beschäftigten in Finanzämtern, Ausbildungseinrichtungen, Oberfinanzdirektion, Rechenzentrum und Ministerium der Finanzen in NRW. In den rund 100 Finanzämtern in NRW werden nahezu alle Auszubildenden nach ihrer Ausbildung auch übernommen.

Duales Studium Diplom-Finanzwirt/-in (FH)


Anja Kampen ist im zweiten Studienjahr

Wie sieht Dein Studienalltag aus?

anfuehrungszeichenIn einem Wasserschloss in Nordkirchen zu leben und an der FHF NRW zu studieren hat schon etwas. Das Studium ist sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll. So finden Vorlesungen auch in Herford und Hamminkeln statt. Ein fester Vorlesungsplan und die festen Klassenverbände erinnern dabei eher an Schule als an Universität. Dafür entfällt die Zimmersuche. Denn Zimmer werden gestellt und es gibt auch eine neue Mensa. In den Praxisphasen im Finanzamt lerne ich zusammen im Team das theoretische Wissen direkt an praktischen Fällen anzuwenden. Im Studium gibt es 1.250 Euro im Monat bereits vom ersten Tag an.“

Dualer Studiengang

Berufspraktische Studienzeit in einem Finanzamt und Studienteile an der Fachhochschule für Finanzen (FHF) in Nordkirchen, Hamminkeln oder Herford

Diplom-Finanzwirt/-in (FH)

Fachhochschule für Finanzen (FHF) in Nordkirchen, Herford oder Hamminkeln

Insgesamt 21 Monate Studienzeit an der FHF und 15 Monate praktische Ausbildung im Finanzamt

Fachhochschulreife, Abitur

41 Stunden wöchentlich

1.255,68 €, auch während der Studienzeiten an der FHF

29 Tage

bei Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe vielfältige Einsatzmöglichkeiten als Beamtin/Beamter in der Laufbahngruppe 2.1 in der Steuerverwaltung

Ausbildung Finanzwirt/-in


Luca Marciniak ist im zweiten Ausbildungsjahr

Wie sieht Dein Arbeitsalltag aus?

anfuehrungszeichenIn der Landesfinanzschule gibt’s all-inklusiv. Die Zimmer für’s Übernachten werden gestellt. Es gibt WLAN und eine Mensa, die viel Wert auf eine gesunde Ernährung legt. Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Allgemeine Rechtskunde, Buchführung und Bilanzwesen sind einige der Ausbildungsfächer. Man lernt schnell neue Freunde kennen – es ist an alles gedacht. Und im Finanzamt prüfe ich, wie die Einkommensverhältnisse von Personen steuerlich zu beurteilen sind. Den Schwerpunkt bildet dabei die Steuerbearbeitung. Schon in der Ausbildung verdiene ich bereits 1.200 Euro im Monat.“

Duale Ausbildung

Berufspraktische Ausbildungszeit in einem Finanzamt, schulische Ausbildung an der Landesfinanzschule NRW mit Hauptsitz in Wuppertal-Ronsdorf und einer Außenstelle

Finanzwirt/-in

Insgesamt 8 Monate schulische Ausbildung an der LFS NRW und 16 Monate praktische Ausbildung im Finanzamt mit abwechselnden Blockphasen

Fachoberschulreife, vergleichbarer Schulabschluss

41 Stunden wöchentlich

1.199,78 € auch während der schulischen Ausbildungszeit an der Landesfinanzschule

29 Tage

bei Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe vielfältige Einsatzmöglichkeiten als Beamtin/Beamter der Laufbahngruppe 1.2 in der Steuerverwaltung

Kontakt:
Bewerbung ab April 2018 online unter www.ausbildung-im-finanzamt.de